SC Zwiesel Sparte Ski

Gemeinsame Saisonabschlussfeier 2019

Die Alpine und Skilangläufer des SC Zwiesel und SV Bayerisch Eisenstein bei der gemeinsamen Abschlussfeier
der Saison 2019 mit den Trainerinnen und Funktionäre der Skilangläufer des SV Bayerisch Eisenstein und SC Zwiesel.



Unsere Vereinsstaffel

 

Zufriedener Rückblick auf einen kuriosen und erfolgreichen Winter

Nun schon Tradition ist die gemeinsame Saisonabschlussfeier der Sparte Ski des SC Zwiesel und des SV Bayerisch Eisenstein, die seit einigen Jahren eine Trainingsgemeinschaft bilden. Zu dieser Feier konnte der Spartenleiter des SC Zwiesel, Karl-Heinz Eppinger, in der Tennishalle Huber neben den Athleten, ihren Eltern, Funktionären, Trainern und Ehrenmitglied Ernst Schneider, auch die 2. Bürgermeisterin der Stadt Zwiesel, Elisabeth Pfeffer, und die Stadträte Josef Süß und Andreas Lobenz begrüßen. Als Vertreter für den SV Bayerisch Eisenstein galt auch ein herzlicher Gruß an Lothar Kaml.

Elisabeth Pfeffer überbrachte die Grüße der Stadt Zwiesel und dankt der Sparte Ski für die engagierte Vereinsarbeit.

Alpin Trainer Martin Kasberger schaut mit seinen 21 Athleten auf einen teils kuriosen Winter zurück, in dem es zwar viel Schnee gab, aber wegen der Wetterkapriolen ein Training am Großen Arber teils nicht möglich war. Verletzungsbedingt oder wegen fehlender deutscher Startberechtigung, konnten im vergangenen Winter nicht alle Aktiven an Wettkämpfen teilnehmen. 

Umso schöner die zahlreichen Stockerlplätze und Siege, die Berenika Borik, Barbara und Katharina Wallner sowie Paul Haller und die Geschwister Benjamin und Kristin Leba für den SC Zwiesel einfahren konnten. Auch die Schwestern Theresa und Hanna Kaufmann durften sich über sehr gute Ergebnisse in ihren Altersgruppen freuen.  

Aushängeschild der alpinen Gruppe ist Kristin Kuhndörfer, die in der vergangenen Saison an der CJD-Christophorusschule in Berchtesgaden trainierte. Sie erreichte bei der Bayerischen Meisterschaft im Riesenslalom den 12. Platz und erreichte bei zwei weiteren DSV-Rennen einen guten 3. und 4. Platz.  Kasberger bedankte sich noch bei Klaus Kunhdörfer, Christian Wallner und Markus Maurer, die ihn bei seiner Trainingsarbeit unterstützen.

Die Trainingsgruppe der Langläufer ist mittlerweile auf 30 Kinder und Jugendliche angewachsen, die mit sehr viel Freude und Enthusiasmus trainieren und bei Wettkämpfen an den Start gehen. 8 Kinder trainieren in der Schnuppergruppe. In 15 Wettkämpfen liefen die Athleten dabei 32 Mal auf das Podest und konnten 13 Siege erringen. Auch bei der Bayerischen Meisterschaft in Neubau (Fichtelgebirge) konnten mit Hannah Fischer, Hannah Lorenz, Carina Amos und Sophie Kreuzer einige Athleten der Trainingsgemeinschaft an den Start gehen.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Hannah Fischer, welche in diesem Jahr zum ersten Mal bei der Schülercup-Serie an den Start ging. Als hervorragende Gesamt-Zwölfte schafft sie den Sprung in den Kader des Bayerischen Skiverbands! Über diese tollen Erfolge freuten sich auch die Trainerinnen Cora Kuchler, Kathi Kuchler, Magdalena Kuchler und Kathi Gattermann und blicken hoffnungsfroh in die neue Saison. Diese 4 bedankten sich auch bei Johannes Horn, Lothar Kaml und Florian Kaml für die tatkräftige Unterstützung.

„Die erfolgreiche Arbeit der Sparte zeige sich auch darin, dass die Sparte regelmäßig bei Sportlerehrungen durch die Stadt oder den Landkreis sowie beim Sparkassencup oder der Verleihung des silbernen/ goldenen Skis  des Skiverbandes Bayerwald vertreten ist“, sagte Eppinger. Für die engagierte Arbeit mit den über 50 Aktiven dankte der Spartenleiter vor allem den Trainern sowie allen Eltern, Verantwortlichen und Unterstützern der Sparte, die zur Fortschreibung einer erfolgreichen Vereinsgeschichte beitragen. Auch die professionelle Durchführung von Wettkämpfen wie dem DSC Finale Skilanglauf im März 2019 am Arbersee oder in der kommenden Saison dem OPA-FIS Continental Cup Finale lobte der Spartenleiter und richtete damit den Blick in die Zukunft.

„Für die neue Saison 2019/2020 wünsche ich euch weiterhin so viele schöne Erfolge und dass ihr dem Skisport verbunden bleibt“, so Eppinger.